Gemeinde Gaimberg in Osttirol

Jubiläumskonzert 80 Jahre Musikkapelle Gaimberg
Pavillon Gaimberg
, 02.06.2018
, 20:00 Uhr

 

Am Samstag, den 2. Juni 2018, lud die Musikkapelle Gaimberg zum Jubiläumskonzert anlässlich des 80-jährigen Bestehens im heimischen Pavillon ein. Viele Zuhörer waren gekommen, um mit dem Klangkörper den musikalischen Beginn des Jubiläumsjahres zu feiern. Kapellmeister Thomas Frank wählte zur Eröffnung den passenden Marsch „Euphoria“ von Martin Scharnagl aus der Gruppe „VieraBlech“. Mit „Castrum Allemorum“, „Backdraft“, „Terra di Montagne“ und „Viva la vida“ standen zahlreiche moderne Werke von lebenden Komponisten auf dem Programm. Natürlich kam aber auch die traditionelle Blasmusik nicht zu kurz. Die Polka „Ein halbes Jahrhundert“ zum Beispiel wurde dem 50-jährigen Bestehen der Freundschaft mit der Gemeinde Dambach in Oberösterreich gewidmet. Der große Höhepunkt in der Konzertmitte war die Ernennung von Christian Tiefnig zum Ehrenkapellmeister der Musikkapelle Gaimberg. Er hatte letztes Jahr nach 18-jähriger sehr erfolgreicher Kapellmeistertätigkeit den Taktstock an Thomas Frank übergeben, bleibt aber weiterhin im Vereinsvorstand tätig und unterstützt das Trompetenregister. Die Vollversammlung der MK Gaimberg hatte bei der Jahreshauptversammlung am 16.02.2018 einstimmig beschlossen, Christian diese Ehre zukommen zu lassen. Obmann Franz Webhofer, Bürgermeister Bernhard Webhofer und Bezirksobmann Mag. Stefan Klocker lobten seine umsichtige Arbeit als Kapellmeister, Gemeindeamtsleiter und ehemaligem Bezirksschriftführer. Bei Gattin Annemarie bedankte man sich mit einem Blumenstrauß für ihre Unterstützung. Zwei junge Musikanten stellten ihr Können in einem Solostück unter Beweis. Philipp Webhofer zeigte mit dem anspruchsvollen „Tuba Concerto Espanol“, dass die Tuba weit mehr als nur ein Begleitinstrument ist. Raphael Tscharnig entlockte seinem Flügelhorn die sanften Melodien des 2. Satzes des berühmten „Concierto d’Aranjuez“. Bewähren konnte sich auch die neue Überdachung des Pavillonplatzes, die für alle Veranstalter eine große Erleichterung bringt. Als Dankeschön für die Organisation und Durchführung der Verlegung der Schirmverankerungen erhielt Andreas Tiefnig ein Jausenkistl. Bei der Bewirtung durch den Kirchenchor Grafendorf konnten die Mitglieder der Musikkapelle entspannt ihr gelungenes Konzert nachbesprechen.Am Samstag, den 2. Juni 2018, lud die Musikkapelle Gaimberg zum Jubiläumskonzert anlässlich des 80-jährigen Bestehens im heimischen Pavillon ein. Viele Zuhörer waren gekommen, um mit dem Klangkörper den musikalischen Beginn des Jubiläumsjahres zu feiern. Kapellmeister Thomas Frank wählte zur Eröffnung den passenden Marsch „Euphoria“ von Martin Scharnagl aus der Gruppe „VieraBlech“. Mit „Castrum Allemorum“, „Backdraft“, „Terra di Montagne“ und „Viva la vida“ standen zahlreiche moderne Werke von lebenden Komponisten auf dem Programm. Natürlich kam aber auch die traditionelle Blasmusik nicht zu kurz. Die Polka „Ein halbes Jahrhundert“ zum Beispiel wurde dem 50-jährigen Bestehen der Freundschaft mit der Gemeinde Dambach in Oberösterreich gewidmet. Der große Höhepunkt in der Konzertmitte war die Ernennung von Christian Tiefnig zum Ehrenkapellmeister der Musikkapelle Gaimberg. Er hatte letztes Jahr nach 18-jähriger sehr erfolgreicher Kapellmeistertätigkeit den Taktstock an Thomas Frank übergeben, bleibt aber weiterhin im Vereinsvorstand tätig und unterstützt das Trompetenregister. Die Vollversammlung der MK Gaimberg hatte bei der Jahreshauptversammlung am 16.02.2018 einstimmig beschlossen, Christian diese Ehre zukommen zu lassen. Obmann Franz Webhofer, Bürgermeister Bernhard Webhofer und Bezirksobmann Mag. Stefan Klocker lobten seine umsichtige Arbeit als Kapellmeister, Gemeindeamtsleiter und ehemaligem Bezirksschriftführer. Bei Gattin Annemarie bedankte man sich mit einem Blumenstrauß für ihre Unterstützung. Zwei junge Musikanten stellten ihr Können in einem Solostück unter Beweis. Philipp Webhofer zeigte mit dem anspruchsvollen „Tuba Concerto Espanol“, dass die Tuba weit mehr als nur ein Begleitinstrument ist. Raphael Tscharnig entlockte seinem Flügelhorn die sanften Melodien des 2. Satzes des berühmten „Concierto d’Aranjuez“. Bewähren konnte sich auch die neue Überdachung des Pavillonplatzes, die für alle Veranstalter eine große Erleichterung bringt. Als Dankeschön für die Organisation und Durchführung der Verlegung der Schirmverankerungen erhielt Andreas Tiefnig ein Jausenkistl. Bei der Bewirtung durch den Kirchenchor Grafendorf konnten die Mitglieder der Musikkapelle entspannt ihr gelungenes Konzert nachbesprechen.

 

Kontaktinformation